Liebe Mama und Papa: Der Brief, mit dem sich alles lohnt

Wir taten beide so, als ginge es uns gut. Immerhin hattest du das schon einmal getan, und nach achtzehn Jahren warst du sicher bereit, mich loszuwerden.

Liebe Mama und Papa,

Vor vier Jahren trennten sich unsere Wege für ein kleines Experiment. Nach achtzehn Jahren Zusammenleben hast du mich umarmt und ausgerufen: Viel Glück! Ich umarmte dich zurück und antwortete aufgeregt: Danke! Du hast deine Heimreise angetreten und ich habe meine Reise ins Erwachsenenalter angetreten.



Wir taten beide so, als ginge es uns gut. Immerhin hattest du das schon einmal getan, und nach achtzehn Jahren warst du sicher bereit, mich loszuwerden. Und ich war bereit für dieses nächste aufregende Kapitel. Jeder hatte mir gesagt, ich würde die besten vier Jahre meines Lebens erleben, und wer war ich, um die Weisheit der Massen anzuzweifeln?

Aber als wir uns umarmten, hast du sicher bemerkt, dass meine Augen glasig und meine Stimme rau waren. Meine Augen wurden zunehmend feucht und meine Kehle wurde völlig trocken. Ich bemerkte ein leichtes Zittern in Ihrem Ton und Angst in Ihrem Verhalten.

Vier Jahre College sind wie im Flug vergangen

An diesem Tag schenkten wir uns ein falsches Lächeln. Die Art von Lächeln, das aus einer Entfernung von drei Metern so echt aussieht wie jedes andere, aber aus einer Entfernung von einem Fuß fast schmerzhaft anzusehen ist. Es war die Art von Lächeln, die entsteht, wenn Sie jeden Muskel in Ihrem Gesicht anspannen, um Ihre Lippen zu kräuseln und die Tränen wegzudrücken.

Es war ein Lächeln, das sagte: Ich möchte, dass du denkst, mir geht es gut, aber das bin ich absolut nicht.

Aber heute, da ich unter meinen Kollegen stehe und auf die (chaotische) Elternabteilung der Abschlussfeier zurückblicke, freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass das Lächeln, das ich Ihnen schenke, sehr echt ist. Es ist einfach und war ehrlich gesagt mein Standard-Gesichtsausdruck in meiner Zeit hier am College. Ich weiß, dass Sie das sehen können, denn schließlich sind diese Dinge viel offensichtlicher, als es zunächst scheinen mag.

Der Sinn dieses Briefes ist jedoch nicht, Ihnen zu sagen, dass ich im College glücklich war. Das wissen Sie. Dass meine Studienzeit trotz einiger Höhen und Tiefen überwältigend positiv war. Als das Leben und meine eigene Dummheit dazwischenkamen, habe ich es überstanden und ein Zuhause gefunden.

Der Sinn dieses Briefes ist, Ihnen zu danken dafür, dass das geschehen ist. Mit Eltern wie Ihnen ist und war mein Glück eine ausgemachte Sache. In den ersten achtzehn Jahren meines Lebens hast du mich darauf vorbereitet, kopfüber in die Welt einzutauchen. Ihre Weisheit, sowohl implizit als auch explizit gegeben, hat mich durchgebracht.

Aber dieses echte Lächeln ließ einige Zeit auf sich warten. Kleine Momente kräuselten meine Lippen ganz leicht.

Die Nacht, als ich von der Schule zurückkam, auf dem Rücksitz deines Autos zusammenbrach und schwor, dass ich im nächsten Semester nicht zurückkommen könnte, hätte mich wirklich fertig machen können. Aber das würdest du niemals zulassen. Du hast mir Mut gemacht, mir die Hilfe besorgt, die ich brauchte, und mich daran erinnert, das Leben nicht zu ernst zu nehmen.

Einzelne Momente sind neblig, unklar und oft erschreckend, aber Sie haben mir geraten, dass die Möglichkeit, herauszuzoomen und eine dringend benötigte Perspektive zu gewinnen, mir sehr gut tun würde. Und, Junge, das hat es. Vor allem aber warst du da, als ich dich am meisten brauchte.

Die vielen Momente, in denen ich nervös wurde, Vereine, Freunde, akademische Interessen usw. zu wechseln, sagten mir, dass ich zu jung sei, um etwas nicht zu tun, weil ich es noch nicht getan hatte. Weise Worte, die ich immer noch meinen Freunden wiederhole.

Als meine Angst aufflackerte, waren es deine beruhigenden Stimmen, dieselben Stimmen, die als Kind mein schrilles Schreien unterdrückt hatten, die halfen, mich wieder auf die Erde zu bringen.

Am wichtigsten waren vielleicht die ruhigen Momente der Führung. Dies sind die Momente, in denen Sie vielleicht nicht wirklich darüber nachgedacht haben, was Sie tun, aber ich, Ihr stolzer Sohn, habe jede Sekunde wie ein unersättlicher Journalist gedanklich festgehalten. Diese häufigen und kraftvollen Momente haben mich zu der Person gemacht, die ich heute bin: diejenige, die aus dem überfüllten Meer von Studenten zurücklächelt.

Während ich beginne, meine nächsten kleinen Schritte ins echte Erwachsenenalter zu machen, sollten Sie wissen, dass die Person, die Sie geformt haben, bereit ist, sich der Welt zu stellen. Wenn ich mich verloren, verwirrt und ausgeschlossen fühle, werde ich mich an die Person erinnern, die ich in Ihrem Zuhause geworden bin. Die Person, die du mir durch weise Ratschläge und subtile Hinweise beigebracht hast. Und von nun an hoffe ich, dass ihr, wenn ihr mein Lächeln seht, mein echtes, authentisches Lächeln, euch erkennen könnt, wie ihr an meinen Mundwinkeln steht und sie so hoch wie möglich hochhaltet.

Liebe,

Das mittlere Kind, das tatsächlich viel Aufmerksamkeit bekam

Andere Stücke, die Ihnen gefallen könnten:

Mein Sweet Spot der Elternschaft ist genau jetzt